Wüste mit Sonnenschein

Das Ende der Textwüste Content, aber richtig

personSandro Rümmler
date_range 6. Oktober 2017

Webseiten mit „Herzlich willkommen auf …“ Texten, oft nicht wirklich motivierend da weiterzulesen – ja danke und was zur Hölle wollt ihr von mir? Viele Websites sorgen mit dem falschen Content oder dem richtigen Content an falscher Stelle für hohe Absprungraten – die Nutzer haben schlichtweg keine Lust mehr weiterzulesen. Wie du den richtigen Content auf deiner Seite platzierst, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Dazu unterscheide ich zwischen drei Seiten-Arten, die Startseite oder Landingpage, die klassische Unterseite auf der näher zu einem bestimmten Thema informiert wird, einem Artikel welcher rein zur ausführlichen Informationsweitergabe dient.

Die Startseite oder Landingpage

Eine Startseite oder Landingpage verfolgt in der Regel immer ein spezifisches Ziel, der Besucher soll eine Interaktion mit der Website eingehen. Das heißt er soll sich beispielsweise in einen Newsletter eintragen, zum Kauf eines bestimmten Produktes angeregt werden oder sich weiter auf der Seite bewegen. Dabei fungiert die Startseite wie ein großes dynamisches Werbebanner. Es soll schnell ersichtlich sein worum es geht und im besten Fall eine Emotion wecken, Emotion + Content = Motivation.

Werbebanner

Das heißt im Grunde nichts anderes als das du dir überlegen musst wie du zum Einen mit knackigen Überschriften die Aufmerksamkeit deiner Besucher auf dich ziehst und zum Anderen wie du das was du auf einer solchen Seite bewerben möchtest in kurzen, knappen Sätzen ausdrücken kannst. Dabei spielen gerade auf der Startseite Bilder eine unglaublich wichtige Rolle. Sie sind neben deinem Text ein großer Emotions-Faktor. Außerdem sorgen sie dafür das sich die Besucher deiner Seite eher an das erinnern können was du ihnen präsentierst, denn Bilder bleiben uns im Gegensatz zu Texten eher im Kopf.

Neben Texten und Bildern kannst du auch mit einem Video arbeiten, welches kurz erklärt was du machst und wie es für deine potenziellen Kunden von Vorteil sein kann. Aber Achtung, ein Video kannst du immer zusätzlich zu deinem Text verwenden, jedoch nie alleine. Die Gründe:

  1. Suchmaschinen wie Google können nicht verstehen was der Inhalt deines Videos ist
  2. Nutzer welche deine Seite über mobiles Netz aufrufen haben eventuell nicht die Möglichkeit das Video abzuspielen (Datenvolumen)
  3. Nicht alle deiner Besucher befinden sich in der geeigneten Umgebung um sich ein Video ansehen zu können

Zusammengefasst heißt das für Startseiten oder Landingpages:

  • Überschriften welche Aufmerksamkeit erregen
  • Kurze Texte mit knappen Sätzen
  • Passende und emotionserweckende Bilder
  • Videos (optional)

Die Unterseite

Eine Unterseite dient in der Regel dazu nähere Informationen zu einem bestimmten Thema darzustellen und dabei zu einer Thema-spezifischen Interaktion zu motivieren.  Zum Beispiel möchte sich ein Besucher einer Website für ein Möbelhaus über eine neue Möbelkollektion näher informieren. Auf der entsprechenden Unterseite findet er die von ihm gewünschten Informationen und einen kurzen motivierenden Text mit einem Link, welcher ihn direkt zur Produktgruppe in einem Online-Shop führt. Information, Motivation, Entscheidung.

Auf einer Unterseite kannst du also ruhig etwas ausführlicher werden, auf jeden Fall aber über 300 Wörter hinaus kommen, sofern deine Unterseite auch eine Suchmaschinenrelevanz haben soll. Auch auf einer Unterseite solltest du mit Bildern arbeiten, hier dann aber bitte auch welche die etwas mit dem Thema zu tun haben und im besten Fall keine Stockfotos sind. Eine Unterseite soll eben vor allem informieren. Bei Videos gilt gleiches wie auf der Startseite.

Zusammengefasst heißt das für Unterseiten:

  • Themenbezogene Überschriften
  • ausführliche Informationstexte
  • sachliche und unterstützende Bilder
  • Videos (optional)

Der (Blog-) Artikel

Ein Artikel fungiert im Grunde ähnlich wie eine Unterseite, auch hier möchtest du die Leser zu einem spezifischen Thema näher informieren. Jedoch ist das Ziel zumeist nur die reine Informationsweitergabe und dies mit gutem und aktuellem Content. Zudem möchtest du hier, anders als bei einer Unterseite, Besucher auf deine Website locken, damit diese deinen Artikel lesen.

Im Grunde ist ein Artikel wie eine Kombination aus Start- und Unterseite. Der erste Teil – also die Hauptüberschrift, die Einleitung und das Beitrags-Bild sollen die Nutzer dazu motivieren deinen Artikel zu lesen, der zweite Teil enthält die Informationen.

Zusammengefasst heißt das für Artikel:

  • Überschriften welche Aufmerksamkeit erregen
  • Kurze Texte mit knappen Sätzen für die Einleitung
  • Ein passendes und emotionales Beitragsbild
  • ausführliche Informationstexte als Hauptteil
  • sachliche und unterstützende Bilder
  • Videos (optional)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.